Projekte

Eins der umgesetzten Projekte ist ein Einfamilienhaus. Ein typisches Siedlungshaus aus der 1960er Jahren. Seinerzeit waren die Bedürfnisse andere als heute. Beim Eigentümerwechsel musste eine Anpassung stattfinden.

Es begann mit einer Energieberatung die durch das Bafa gefördert wurde. Wir erarbeiteten uns ein Konzept zur energetischen Sanierung. Aber das allein reichte nicht aus. Auch im Grundriss fanden Änderungen statt. Es wurden Wände entfernt - versetzt, neue Bäder eingebaut, die elektrische Anlage auf die heutigen Bedürfnisse gebracht und vieles mehr.


Abbruch von Balkon und Vordach

die auskrangende Betonplatte wird abgeschnittenam Kran hängend wird sie entfernt

die abgeschnittene Betonplatte wird abtransportiertnun kann das WDVS durchgehend angebracht werden


Sanitär

Es wurden aber nicht nur die Bäder erneuert. Bei Gebäuden wie dieses, welches durchaus schon einige Jahrzehnte steht, sollte man dringend auch "hinter die Kulissen" schauen. So war es auch notwendig die Leitungen für das Trinkwasser zu erneuern. Diese Leitungen haben wir entfernt.




Elektrische Anlage

Seinerzeit war der Bedarf an die Elektrik ein anderer. Und dabei geht es nicht nur um die Anzahl von Steckdosen. Sondern auch um die Absicherung. Was hatte man denn früher? Selbst ein Fernseher war noch nicht Standard. Und heute? Schauen Sie sich um was wir heute alles brauchen. Es ist durchaus sinnvoll die elektrische Anlage vom Fachmann checken zu lassen. Und wenn Sie dabei sind zu sanieren/renovieren bringt man auch die elektrische Anlage auf den heutigen Stand der Technik.


Energetische Sanierung

Neben dem Abschneiden des Balkons und dem Vordach sind hier neue Fenster nebst Rollladen und eine Haustür eingebaut worden. Die Kellerdecke wurde gedämmt. Das Dach wurde im beheizten Bereich gedämmt sowie die oberste Geschossdecke. Um die Systemgrenze vollständig zu schließen wurde ein WDVS (Wärmedämmverbundsystem) angebracht. Die Heizungsanlage war noch relativ neu. Diese wurde optimiert und ergänzt.


Und sonst?

Natürlich rundeten neue Innentüren, neue Tapeten, Anstrich und Bodenbeläge die Sanierung ab. Und die Bewohner meldeten Monate nach ihrem Einzug vollste Zufriedenheit.



Weitere Projekte

gibt es zuhauf. Es gilt immer zuerst einmal im Vorfeld den Ist-Zustand zu prüfen um dann ein geeignetes Konzept zu erstellen. Was ist vorhanden und was wird benötigt. Schauen sie selbst:



Die Dachdämmung wurde nicht korrekt eingebaut und ist mit der Zeit herausgefallen. Zudem hat der Marder gewütet.


bei einem unzureichend gedämmten Dach geht die ganze Energie verloren




Heizungsanlagen die in die Jahre gekommen sind


zu erneuernde Fenster und Rollladenkästen


Schimmelsanierung. Hierbei ist es wichtig nicht nur die Schimmelflächen zu entfernen, sondern auch die Ursache zu beheben. Schimmel entsteht durch Feuchtigkeit. Feuchteschäden können verschiedene Ursachen haben. Von Leitungslecks, undichten Dächern oder Anschlüssen bis hin zu Kondensfeuchtigkeit.

gehostet mit 100% Ökostrom von all-inkl.com

Dipl.- Ing. (FH) BDB Architektin Marion Höper - Sollingstraße 29A - 37603 Holzminden - Tel: 05531 . 1274968 | Impressum